F1, Turniere


14. Jan. 2019  ·  F1, Turniere  ·  Ingo

GSV Langenfeld in Remscheid – Teil 1

© Raphael Kluger

Hallenturnier Hastener TV | Foto: © Raphael Kluger

Zur Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte spielen wir eine Reihe von Hallenturnieren und bis auf unseren eigenen, vom GSV Langenfeld ausgerichteten Indoor Cup 2019 am Samstag, 2. Februar 2019 im Konrad-Adenauer-Gymnasium finden alle in Remscheid statt.

Am Wochenende startete unsere Hallensaison beim Turnier vom Hastener TV. Aufgrund der Tatsache, dass wir in der Abwehr zur Winterpause einen Spieler verloren, dafür aber einen im Angriff dazu bekommen haben, bestritten wir direkt um 9 Uhr das erste Spiel gegen die F1 des Gastgebers mit einer neuen, eher ungewohnten Formation. Genau dafür sind solche Turniere da. Man hat viele Spiele, kann ausprobieren und man gibt der Mannschaft die Möglichkeit, sich an Veränderungen zu gewöhnen, bevor es wieder in den Ligabetrieb geht.

Dass unser Team kein Freund von frühen Anstoßzeiten ist, ist ja schon seit längerem kein Geheimnis mehr und auch dieses Mal wurde im ersten Spiel mal wieder nicht die volle Leistung abgerufen. Die Folge: viele verlorene Zweikämpfe, inkonsequentes Abwehrverhalten und ein daraus resultierendes Tor, das am Ende für uns eine 0:1-Niederlage bedeutete. Da wäre schon mehr drin gewesen.

Im zweiten Spiel ging es gegen Bergisch Born. Diese Mannschaft scheint seine Qualität in der letzten Zeit doch deutlich verbessert zu haben und auch die Anzahl der mitgebrachten Spieler, rief bei uns ein wenig Neid hervor. Zeitweise tauschte der Trainer in einem Spiel ohne große Qualitätsverluste die komplette Mannschaft aus. Schon beeindruckend, davon können wir nur träumen. Die 0:4-Niederlage kann man dann als ein misslungenes Experiment verbuchen, denn der Torwartwechsel führte bei uns zu einem kompletten Ordnungsverlust in der Abwehr. Naja, aus Schaden wird man klug.

© Raphael Kluger

Ein Treffer reicht für Platz 7 | Foto: © Raphael Kluger

Das letzte Gruppenspiel war dann auch das stärkste von unserer Mannschaft, denn jetzt waren alle wach, kampfbereit und voll konzentriert. Gegen die technisch wesentlich stärkeren Hackenberger siegte aber trotz vollem Einsatz die individuelle Klasse der einzelner Gegenspieler aus Remscheid und nach einer 0:5-Niederlage ging es nur noch darum, im letzten Spiel noch Platz 7 zu holen.

Und an dieser Stelle ist es mal wieder Zeit, der Mannschaft ein großes Lob auszusprechen, denn sie lässt sich wirklich durch nichts unterkriegen. 5 Minuten nach der 3. Niederlage sind die schon wieder heiß auf das nächste Spiel und spielen dann um den vorletzten Platz mit einer Euphorie, als ginge es immer noch um den Turniersieg. Nach dem verdienten 1:0-Sieg gegen die F2 des Gastgebers strahlten dann alle über beide Backen, während der Turnierzweite heulend und sich gegenseitig Vorwürfe machend in die Kabine schlich.

Zu erwähnen sei noch, dass es bei dem Turnier wirklich Szenen gab, die mit dem FairPlay-Gedanken rein gar nichts mehr zu tun hatten. Da wurde wirklich so böse geholzt, dass ein Trainer seine Mannschaft vom Platz geholt hat, um die Kinder vor Verletzungen zu schützen. Mir völlig unverständlich wie ein Trainer den Kindern seiner eigenen Mannschaft sowas durchgehen lassen kann. In Zukunft sollte man dann vielleicht drauf achten, dass man Turniere an denen solche Mannschaft teilnehmen, zum Wohle der Kids lieber meidet.

Mehr Bilder zum Spiel gibt’s hier in der Galerie


Klick aufs
(15)
, wenn Dir der Beitrag gefällt!

« Zurück     Alle News »

Der Inhalt der Beiträge spiegelt ausschließlich die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Sollten mit den Bildern irgendwelche Persönlichkeits- oder Urheberrechte verletzt werden, bitte ich darum, uns umgehend zu kontaktieren, damit wir die Bilder entsprechend entfernen können! » E-Mail schreiben

News