F1, Turniere


18. Mai. 2018  ·  F1, Turniere  ·  Ingo

Vom großen Turnier in Köln …

© Raphael Kluger

GSV Langenfeld und der FC Genua | © Raphael Kluger

Das war es dann jetzt, das mehr oder weniger lehrreiche IKKclassic Pfingstturnier bei Olympia Köln. Wer möchte kann hier den kompletten Turnierverlauf für den GSV Langenfeld noch mal in umgekehrter chronologischer Reihenfolge als kurze Einzelberichte nachlesen.


Fazit:

Nach dem Ende des großen Turniers in Köln trafen sich Spieler, Trainer und Eltern noch mal zu einem gemeinsamen Pastaessen im Vereinsheim vom GSV Langenfeld. Es schien als wären alle sehr zufrieden damit, wie das Wochenende gelaufen ist, auch wenn es sportlich für beide Mannschaften eher nicht so gut ausgegangen ist. Ein Dank geht an alle Beteiligten, die unsere Teilnahme so super organisiert haben, die sich um die Gastmannschaft und deren Trainerstab gekümmert haben, an unsere Trainer und natürlich die Mannschaft, die sich, trotz aller Rückschläge, immer wieder aufgerappelt und ihr Bestes gegeben hat.


Sonntag, 20. Mai 2018

GSV Langenfeld im Spiel um den vorletzten Platz

Die Geschichte ist schnell erzählt: Der GSV Langenfeld sichert sich mit einer 0:2 Niederlage den letzten Platz im heutigen Turnier. Es lag nicht am Platz, es lag nicht am Schiri, es lag nicht am Wetter, am Ende waren einfach 23 Mannschaften besser als unsere. Eine Teilnahme im nächsten Jahr würde ich an dieser Stelle erstmal ausschließen. Jetzt werden wir erstmal im heimischen Stadion unsere Gastmannschaft aus Genua verabschieden.

GSV Langenfeld – UNK 97 Käerjeng

So, die Gruppenphase ist durch und unser letztes Spiel war wieder eins von den besseren. Der Gegner wurde gut angelaufen, die Abwehr hat alles gegeben, um Schüsse auf das Tor zu verhindern. Leider springt nach vorne so gut wie nichts raus. Die gegnerischen Verteidiger haben mit unseren Angriffsbemühungen wenig Probleme, darum blieben wir auch in diesem Spiel wieder ohne eigenes Tor, während die Gegner zwei Chancen zum 0:2 Endstand aus unserer Sicht nutzen konnten. Damit sind wir Tabellenletzter, haben aber trotzdem noch ein Spiel um irgendeine Platzierung. Vielleicht können wir das Turnier ja mit einem Erfolgserlebnis abschließen. Unsere Gastmannschaft aus Genua hat im anderen Stadion leider auch nicht viel zu lachen und konnte bis jetzt auch noch kein Spiel gewinnen.

GSV Langenfeld – SpVg Porz

Da bleibt eigentlich nicht mehr viel zu zusagen. Mit der mit Abstand schlechtesten Leistung bekommen wir gegen die Kölner eine 0:10 Packung. Die Porzer waren sehr stark, aber das ist kein Grund, sich so abschlachten zu lassen. Da kann man dann auch nicht mehr viel drauß lernen. Noch ein Spiel …

GSV Langenfeld – Fronauer SC

So langsam zeichnet sich ein Muster ab. Erneut gehen wir 0:5 unter und irgendwie fallen die Tore immer gleich: lange hohe Bälle. Unsere Gegner sehen natürlich auch, dass unser Torwart einer der kleinsten im Turnier ist und schießen aus allen Rohren. Solange wir das nicht verhindern werden, wird es mit dem Sieg sehr schwer. Aber aufgeben ist nicht. Jetzt wird es international, denn die nächste Partie spielen wir gegen eine Mannschaft aus Luxemburg.

GSV Langenfeld – FC Metternich

Neuer Tag, neues Glück. Wieder bei Olympia Köln in Nippes, aber heute sieht es hier ganz anders aus, wesentlich voller und auch wesentlich bunter. Natürlich waren wir hier die Ersten, um uns auch gleich mal einen ordentlichen Platz zu sichern – schließlich haben wir einen Ruf zu verlieren. Das erste Spiel gegen FC Metternich zeigt schon, dass das Niveau heute deutlich niedriger anzusiedeln ist. Wir haben zwar mit 0:2 verloren, aber unsere Abwehr stand eigentlich ganz gut und im Mittelfeld konnten einige Bälle erobert werden, die in Zukunft nur noch besser nach vorne weitergeleitet werden müssen. Viel Pause ist jetzt nicht, denn der Stadionsprecher ruft uns schon zum nächsten Spiel gegen den Fronauer SC, mal sehen, ob da was geht …


Samstag, 19. Mai 2018

Grillen bei Familie Riedel …

Wer denkt, die Kinder sind nach einem Turniertag in Köln platt und fallen müde ins Bett, der liegt mal voll daneben. Kaum bei Sonja und Gunter im Garten angekommen, wurde ein Ball rausgekramt und das kleine Hudora-Tor bearbeitet. Übrigens nicht nur von den Kindern …

GSV Langenfeld – Olympia Köln II

Da wäre er fast gewesen, unser erster Sieg in diesem Turnier, oder zumindest der erste Punkt. Leider war das Spiel aber 10 Sekunden zu lang, denn quasi mit dem Schlusspfiff schafften die Kölner noch den 2:1 Siegtreffer. Dabei sah es richtig gut aus für unser Team, denn spielerisch taten sich beide Mannschaften nicht viel, wir waren aber am Anfang etwas druckvoller, gewannen mehr Zweikämpfe und haben diese Überlegenheit diesmal auch in ein Tor ummünzen können. Danach war es purer Kampf, der sich leider immer mehr unserem Tor annäherte und dann auch leider noch zu zwei Gegentreffern führte. Traurig, denn unserer Mannschaft hätte ein Sieg oder zumindest ein Unentschieden mal gut getan.

Damit sind wir durch für heute – jetzt Afterhour.

GSV Langenfeld – FC Petersborough white

Viertes Spiel – vierte Niederlage. Auch gegen die Engländer gab es nichts zu holen. So gut und mutig unser Torwart auch ist und wie sensationell er auch bis zu einer Höhe von 1 Meter hält, gegen die hohen Schüsse aus der zweiten Reihe finden wir leider kein Mittel und verhindern können wir sie auch nicht. Mit Mut und Kampfgeist ist bei diesem Turnier nix zu gewinnen, spielerisch sind uns hier alle Teams offensichtlich überlegen. Aber wir saugen hier alles auf und versuchen die Eindrücke in Zukunft für uns zu nutzen. Spaß scheint es den Kindern trotzdem zu machen und unsere Gastmannschaft trumpft auf dem Nachbarplatz auch mächtig auf. Jetzt ist erstmal Pause …

GSV Langenfeld – SVG Neuss Weissenberg

Tja, soll wohl nicht sein. Wieder verloren, wieder 0:3. Der größte Aufreger war allerdings ein ziemlich übles Foul von einem Neusser an unserer Nr. 9, welches vom Schiri erstmal überhaupt nicht geahndet wurde. Stattdessen meinte er unseren Trainer an seine Vorbildfunktion gegenüber den Kindern erinnern zu müssen – gegen ein Team und einem Trainer aus Neuss, denen mal wieder der Sportsgeist abhanden gekommen ist und denen es nur ums gewinnen geht – koste es, was es wolle. Bin mir nicht sicher, ob das dann wirklich Vorbilder für unsere Spieler sein sollen.

GSV Langenfeld – Olympia Köln I

Weiter geht’s und es kann ja auch nur besser werden. Mit dieser Einstellung geht’s ins nächste Spiel gegen Olympia Köln I und die waren schlagbar. Man merkte unserem Team zwar in den ersten Minuten die Verunsicherung nach der Klatsche gegen Lissabon an, aber dann kamen wir besser ins Spiel, machten gut Druck und erarbeiteten auch selber gute Chancen. Leider belohnte sich unser Team wieder mal nicht für eine gute Leistung und fing sich hinten 3 dumme Tore, so dass auch dieses Spiel mit 0:3 verloren ging. Zwei Spiele sind ja noch …

Das Turnier beginnt

Treffen um 08:00 Uhr am Platz von Olympia Köln, mitten in Köln Nippes, umgeben von S-Bahn-Linien in einem kleinen Stadion mit einem flammneuen Kunstrasenplatz. Als erstes haben wir mal die Homebase aufgebaut, dann Fototermin für unseren Sponsor mit den neuen Trikots. Der Geschäftsführer von Olympia begrüßt alle Teilnehmer und dann geht es auch schon ins erste Spiel. Hier wartet direkt ein dicker Brocken auf uns, denn jeder aus der Mannschaft von Sporting Lissabon wirkt für sich schon wie ein kleiner Weltmeister und es kommt wie erwartet: Die Jungs aus Portugal kicken in einer anderen Liga und hauen uns die Bälle nur so um die Ohren. Am Ende steht es 10:0 für Lissabon. Mund abwischen und auf ins nächste Spiel …

Freitag, 18. Mai 2018

Die Ankunft von Genua in Langenfeld

Um 17 Uhr fanden sich die ersten GSVler am Vereinsheim am Gravenberg ein in freudiger Erwartung der Gastmannschaft aus Genua. Eine halbe Stunde später trafen in einem weißen italienischen VW-Bus die ersten Eltern aus Genua ein, gefolgt von Spielern und Betreuern eine viertel Stunde später in Großraumtaxis. Im Vereinsheim wurden dann alle Details geklärt und die Kinder den Gasteltern zugeteilt, so dass sie noch schnell einen lockeren Kennenlernkick im Brombeerstadion starten konnten. Auch hier hat es, wie erwartet, kaum Verständigungsprobleme gegeben. Anschließend fuhren alle nach Hause – Sportler brauchen schließlich viel Schlaf.


Klick aufs
(12)
, wenn Dir der Beitrag gefällt!

« Zurück     Alle News »

Der Inhalt der Beiträge spiegelt ausschließlich die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Sollten mit den Bildern irgendwelche Persönlichkeits- oder Urheberrechte verletzt werden, bitte ich darum, uns umgehend zu kontaktieren, damit wir die Bilder entsprechend entfernen können! » E-Mail schreiben

News