F1, Turniere


04. Feb. 2019  ·  F1, Turniere  ·  Ingo

Wenig Erfahrung in der Halle macht sich bemerkbar

© Raphael Kluger

Platz 8 beim eigenen Turnier | Foto: © Raphael Kluger

Unser erstes eigenes Turnier des GSV Langenfeld gehört für uns eher zu den Veranstaltungen „abhaken und weitermachen“. Nicht falsch verstehen, das Turnier war super und hat uns und auch allen anderen Teams viel Spaß gemacht. Aber dadurch, dass unsere Mannschaft und auch wir Trainer so gut wie keine Erfahrung in der Halle oder mit der 5 + 1-Aufstellung haben oder mit dem Spiel mit der Bande oder der höheren Laufintensität in der Halle oder, oder, oder … haben die ersten beiden Spiele teilweise so ausgesehen, als hätten unsere Kids noch nie Fußball gespielt. Dass wir gleich im ersten Spiel gegen die beste Mannschaft und auch den späteren Turniersieger antreten mussten, war sicher nicht so glücklich und entschuldigt vielleicht auch das 0:5 aus unserer Sicht. Dennoch war ich schon erstaunt, wie schlecht unser Team mit den Bedingungen in der Halle zurecht kam.

Das setzte sich auch im zweiten Spiel fort. Zwar konnten wir bis zur Hälfte des Spiels irgendwie das 0:0 halten, aber mit dem Fußball, den wir von unserer Mannschaft gewohnt sind, hatte das bei Weitem nicht viel zu tun. So gab es dann gegen die wie immer starken Bergisch Borner auch eine verdiente 0:3-Niederlage und Ratlosigkeit machte sich im Trainerteam breit.

Im letzten Gruppenspiel dann zeigte sich wieder einmal, dass unser Team in der Lage ist, auch kurzfristig dazuzulernen. Zwar können wir noch immer nicht von einem souveränen Auftritt sprechen, aber diesmal konnte man erkennen, dass unser Team irgendwo auch schon mal gekickt hat und mit etwas Glück hätten wir hier auch mal ein Tor machen können. Besonders unser Mädelssturm konnte hier mit ein paar wirklich guten Aktionen für etwas Glanz sorgen. Leider fehlte aber auch diesmal die Konsequenz in der Abwehr, so dass wir auch dieses Spiel letztendlich mit 0:3 verloren haben.

© Raphael Kluger

Unser Mädelssturm überzeugte | © Raphael Kluger

Das letzte Spiel war dann das Spiel um Platz 7 gegen die Mannschaft vom TuS Quettingen und das sah meiner Ansicht nach wirklich gut aus. Wir hatten eine Menge Chancen inkl. einem Pfostenschuss und hätten eigentlich mindestens ein Tor verdient gehabt, aber es hat nicht sollen sein und wie auch schon in den Spielen davor, klappte leider in der Verteidigung nicht viel und so ging auch das letzte Spiel mit 0:2 an den Gegner.

Aus fußballerischer Sicht ein Fazit aus so einem Turnier zu ziehen ist eigentlich überflüssig, da das Leistungsniveau der einzelnen Mannschaften einfach zu unterschiedlich ist. Begegnungen wie bei solchen Turnieren wird es durch die leistungsbezogene Gruppenaufteilung im Ligabetrieb nie geben und somit muss einem auch nicht Angst und Bange werden, ob wir am 23. Februar eine konkurrenzfähige Mannschaft auf den Platz bekommen. Man könnte natürlich meinen, dass solche Turniere dem Selbstvertrauen der Kinder schaden und sie dadurch evtl. den Spaß am Fußball verlieren, aber ich persönlich habe noch kein Kind erlebt, dass nicht auch nach einer hohen Niederlage beim nächsten Spiel direkt wieder auf den Platz wollte – im Gegenteil: Wir haben oft erlebt, dass die Kinder das letzte Spiel nach 5 Minuten wieder vergessen haben, schon wieder heiß auf das nächste sind und sich über jede Minute, die sie spielen können, freuen.

Sollte es dennoch Kinder geben, die sensibel darauf reagieren, werden wir in Zukunft die Bereitschaft zur Teilnahme an solchen Turnieren vorher einzeln abfragen. Schließlich wird bei uns der Spaß immer das Ding sein, an dem wir alles ausrichten.

Mehr Bilder zum Spiel gibt’s hier in der Galerie


Klick aufs
(15)
, wenn Dir der Beitrag gefällt!

« Zurück     Alle News »

Der Inhalt der Beiträge spiegelt ausschließlich die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Sollten mit den Bildern irgendwelche Persönlichkeits- oder Urheberrechte verletzt werden, bitte ich darum, uns umgehend zu kontaktieren, damit wir die Bilder entsprechend entfernen können! » E-Mail schreiben

News