E2, Ligaspiele


06. Okt. 2019  ·  E2, Ligaspiele  ·  Ingo

Wieder Niederlage, diesmal bei Inter Monheim.

© Raphael Kluger

Freude über das Anschlusstor | Foto: © Raphael Kluger

So langsam bekommen wir ein Bild, wo die Reise in dieser Saison mit unserer E2 des GSV Langenfeld hingeht. Die Jungs von Inter Monheim waren eigentlich der perfekte Gegner, um das erste Erfolgserlebnis feiern zu können, denn die Mannschaft war uns zwar zum Teil körperlich deutlich überlegen, spielerisch muss man allerdings sagen durchaus mit uns auf Augenhöhe.

Leider spiegelt sich das im Ergebnis nicht wider, was daran liegt, dass unser Team die ersten 15 Minuten schlichtweg verschlafen hat, ja sogar fast jedes der 3 Gegentore für die Monheimer durch technische Fehler selber vorbereitet hat. Querpässe vor dem Tor direkt zum Gegner, misslungene Ballannahmen direkt in den Lauf der Monheimer Stürmer und ähnliche Nachlässigkeiten sorgten dafür, dass es schon nach ca. 15 Minuten 3:0 für Inter stand. Ich persönlich hatte den Kaffee da schon auf, denn genau diese Dinge hatten wir eine halbe Stunde vorher noch mal in der Kabine angesprochen. Aber wie ich schon in der letzten Saison feststellen musste, lernen Kinder halt nicht von jetzt auf gleich und so kann man alles, was man kurz vor dem Spiel in der Kabine sagen möchte, eigentlich auch auf ein Stück Papier schreiben und es das Klo runterspülen.

Was uns zum Positiven bringt, dass wir trotz der hohen Niederlage mit nach Hause nehmen konnten:

Nach den 3 Gegentoren lief es nämlich wesentlich besser. Wir haben zwar immer noch viele Fehler gemacht, hatten wirklich sehr viel Glück und wieder mal einen überragenden Torwart zwischen den Pfosten. Aber jetzt konnte man im Ansatz sehen, dass die Kinder anfangen umzusetzen, was wir versuchen ihnen im Training zu vermitteln. Sie standen enger bei den Gegnern, versuchten Abschlüsse zu verhindern und klare Bälle in der Abwehr zu spielen. Das klappte zwar nicht immer, aber wesentlich besser als in den Partien zuvor.

In der zweiten Hälfte haben wir dann, auch weil wir mal auf Schlüsselpositionen umgestellt haben, eine wirklich gute Leistung der ganzen Mannschaft gesehen. Wir haben zwar noch immer vom Glück, der extremen Abschlussschwäche und einer tollen Torwartleistung profitiert, konnten aber zweimal den Anschlusstreffer erzielen und die zweite Hälfte halbwegs ausgeglichen gestalten. Ohne die verpennten 15 Minuten vom Anfang hätten wir sogar einen Punkt mitnehmen können.

© Raphael Kluger

Der Einsatz stimmt | Foto: © Raphael Kluger

Was mir aber extrem auffiel ist, dass wir teilweise noch nicht wirklich die Grundtechniken bei der Ballannahme, dem Passspiel und dem Torabschluss richtig beherrschen. Bälle springen bei der Annahme viel zu weit weg, viele Pässe werden zu hart oder zu lasch geschossen, der Torschuss gleicht oft einer Rückgabe und einige haben sogar noch Angst vor hohen Bällen. Da waren bis jetzt alle gegnerischen Mannschaften schon wesentlich weiter. Das muss also noch verstärkt im Training angegangen werden (das kann im Übrigen auch jeder mit seinem Kind im Garten oder auf dem Bolzplatz üben!).

Was man auch immer bedenken sollte ist, dass so ziemlich jede Mannschaft zum Teil mit 2009er-Kinder im Kader antritt, die jedem von uns minimum 1 Jahr Fußball voraus haben können und ein Jahr sind im Jugendfussball wirklich eine Menge. Wir müssen versuchen, diesen Vorsprung im Training so schnell wie möglich aufzuholen und den Rest einfach über Einsatz und Mannschaftsgeist wettzumachen.

Mehr Bilder gibt’s hier in der Galerie


Klick aufs
(13)
, wenn Dir der Beitrag gefällt!

« Zurück     Alle News »

Der Inhalt der Beiträge spiegelt ausschließlich die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Sollten mit den Bildern irgendwelche Persönlichkeits- oder Urheberrechte verletzt werden, bitte ich darum, uns umgehend zu kontaktieren, damit wir die Bilder entsprechend entfernen können! » E-Mail schreiben

News